Rahmen

Sehenswürdigkeiten in Berlin

Alexanderplatz

Ist ein zentraler Platz und Verkehrsknotenpunkt im Stadtteil Mitte. Er ist einer der meistbesuchten Plätze in Berlin und zugleich auch einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Berliner Dom

Für Kirchenliebhaber ist dieser Dom mit seinen markanten Gestaltungsmerkmalen ein absolutes Muss. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Dom in eine Ruine verwandelt. Im Jahre 1983 waren die Außenarbeiten abgeschlossen und erst 2002 wurden die Innenarbeiten beendet.

Berliner Rathaus - Rotes Rathaus

Das Rote Rathaus ist der Sitz des Regierenden Bürgermeisters und des Senats von Berlin und eines der bekanntesten Wahrzeichen von Berlin. Der Name des Gebäudes stammt von der Fassadengestaltung mit roten Ziegelsteinen.

Brandenburger Tor

Das monumentale Brandenburger Tor kann auf eine rund 200jährige Geschichte zurückblicken. War es bis zum Jahre 1989 ein Symbol für die Teilung Berlins und Deutschlands, ist es heute ein Nationalsymbol für die Einheit und somit eines der berühmtesten Wahrzeichen der Stadt.

Bundeskanzleramt

Wie eine Spange legt sich nördlich vom Reichstag das "Band des Bundes" über den Spreebogen. Es umfasst - von Westen nach Osten - den "Kanzlerpark" auf der rechten Spreeseite, das Kanzleramt, das Paul-Löbe-Haus mit Büros für die Parlamentarier sowie - wieder am rechten Flussufer - das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, in dem u.a. die Parlamentsbibliothek untergebracht ist.

Checkpoint Charlie

Checkpoint Charlie war neben der Glienicker Brücke der bekannteste Grenzübergang in Berlin.

East-Side-Gallery

Die bunte Sammlung politischer und poetischer Wandmalereien ist eine einzigartige Attraktion. Es ist das längste Mahnmal für Frieden und Versöhnung in Berlin. Auf einer Länge von 1,3 Kilometer bemalten zahlreiche Künstler aus aller Welt nach dem Ende der Teilung 1990 die triste Mauer entlang der Mühlenstraße.

Fernsehturm

Mit seinen 368m ist dieser Fernsehturm das höchste Bauwerk in Deutschland und ist eines der markantesten Wahrzeichen Berlins.

Gedächtniskirche

Das bekannteste Wahrzeichen des Kurfürstendamm ist die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Breitscheidplatz.

Gendarmenmarkt

Der Gendarmenmarkt gehört eindeutig zu den schönsten Plätzen Berlins. Er wird vor allem von drei monumentalen Bauten beherrscht: dem Deutschen Dom, dem Französischen Dom und dem Konzerthaus (ehemals Schauspielhaus).

Holocaust-Mahnmal

Auf knapp 19.000 m² wurden 2.711 Stelen installiert – so wie es der Entwurf des New Yorker Architekten Peter Eisenman vorsah. Es ist ein Denkmal für die ermordeten Juden Europas.

Jüdisches Museum

Wie ein Blitz wirkt der Grundriss des Museumsbaus von Daniel Libeskind. Der Zickzack-Grundriss stellt einen zerissenen Davidstern dar. Die schrägen, bizarren Fenster scheinen die Zinkhaut des Museums zu zerschneiden.

Kurfürstendamm

Mitte des 16. Jahrhunderts war der 3,5 Kilometer lange Kudamm noch eine Reitverbindung zum Grunewald. Auf Wunsch des Reichskanzlers Otto v. Bismarck wurde der Damm ab 1873 zu einem 53 Meter breiten Boulevard ausgebaut. Zwischen Breitscheidplatz und Halensee entstanden vornehme Wohnadressen mit edlen Geschäften, Kinos, Theater und Cafés.

Museumsinsel

Auf der Nordspitze der Spreeinsel in der Stadtmitte liegt einer der herausragenden Museumskomplexe Europas. Neben dem Kupferstichkabinett sind hier Wechselausstellungen zu sehen. Die renovierte und im Dezember 2001 wieder eröffnete Alte Nationalgalerie hinter dem Alten Museum ist der nächste Höhepunkt.

Neue Synagoge

Zu den schönsten Gebäuden Berlins gehört die Neue Synagoge in der Spandauer Vorstadt. Das fast 140 Jahre alte jüdische Gotteshaus war einst die größte und bedeutendste Synagoge Deutschlands.

Potsdamer Platz

Mehr als alle anderen Bauprojekte für das neue Berlin steht der Potsdamer Platz im Rampenlicht. Der kühne Plan, aus dem Nichts ein Stadtzentrum zu erschaffen, ist nach zehn Jahren Bauzeit vollendet.

Reichstag

Der Reichstag ist heute einer der meist besuchten Sehenswürdigkeiten Berlins. Seit dem Umzug der Regierung von Bonn nach Berlin wurden hier mehr als 15 Millionen Besucher gezählt. Vor allem die gläserne Kuppel auf dem Reichstag entwickelte sich zum Hauptanlaufpunkt für Touristen.

Siegessäule

Mitten im Tiergarten steht eines der bekanntesten Wahrzeichen Berlins, die Siegessäule – von den Berlinern einfach nur „Goldelse“ genannt.

Zoologischer Garten

Es ist ein großes Privileg für die Berliner, in einer Stadt zu leben, die zwei Zoos hat. Einer der beiden, der traditionsreiche Berliner Zoo, liegt mitten in der City-West und ist der älteste Zoo den Deutschland hat. Mit 1400 Arten (einschließlich Aquarium Berlin) und rund 14000 Tieren, die sich auf einer Fläche von 34 Hektar tummeln, ist er der artenreichste Zoo der Welt.

Bilder zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten finden Sie in unserer Galerie.

Rahmen
Rahmen

Wussten Sie schon...

Der Stadtstaat Berlin ist die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland und außerdem Regierungssitz. Mit einer Fläche von 891,85 km² und einer Einwohnerzahl von 3,4 Millionen ist Berlin die größte Stadt Deutschlands und hat zudem auch die meisten Einwohner. Berlin ist unterteilt in 12 Bezirke und wird von Havel und Spree durchquert.

Rahmen
eXTReMe Tracker